Olympia-Silber für Marco Schwarz

Sehr erfolgreich verliefen die Auftritte vom Radentheiner Slalom-Spezialisten Marco Schwarz (der von 2005 bis 2009 die SHS Radenthein besuchte), bei den olympischen Spielen in PyeongChang (Südkorea).

Seinen ersten Auftritt hatte Marco in der Kombination (Abfahrt und Slalom), wo er mit dem 4.Platz nur knapp (33 Hundertstel) an einer Medaille vorbeischrammte.

Im Spezialslalom war er nach dem ersten Durchgang mit dem 8.Platz noch auf Medaillen-Kurs, fiel aber auf der schwierigen Piste auf den 11.Platz zurück.

Die erhoffte Medaille konnte er im Teambewerb am 24.2.2018 gewinnen, wo er mit Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger, Stephanie Brunner, Michael Matt und Manuel Feller einen starken Auftritt hinlegte und vor allem seinen Halbfinal-Lauf gegen Sebastian Foss-Solevaag (Norwegen) sicher nach Hause fuhr, womit der Finaleinzug und eine Medaille feststanden. Marco meinte: „Silber ist richtig cool. Wir haben gewusst, dass wir richtig Gas geben müssen." (Quelle: ORF)

Marco Schwarz

Schwarz Matt Feller. Liensberger Gallhuber und Brunner

Gratulation, Marco und Team!!!

Marco Schwarz

besuchte von 2005 bis 2009 die Sportklasse der HS Radenthein. Der 3-fache Jugend-Olympia-Sieger, mehrfacher Junioren Weltmeister, hervorragender Europa-Cup- und seit dem heurigen Jahr auch sehr erfolgreicher Slalom-Weltcup-Rennläufer (Fis-Weltcup-Wertung: 8.Rang!!! in der Saison 2015/16, Saison 2016/17 - 23.Rang, Saison 2017/18 - 15.Rang) ist der sportlich (bisher) erfolgreichste Absolvent unserer Schule und alle stolzen LehrerInnen und SchülerInnen der NMS Radenthein halten bei den Rennen die Daumen und wünschen Marco weiterhin viel Erfolg!!!

Schikurs Schönfeld in der 1.Klasse Schulschluss 1.Klasse
Siegerehrung Schikurs Kitzsteinhorn Abfahrt Wienaktion 4.Klasse
Ende der 4.Klasse

 

Marco krönt die erfolgreiche Saison 2015/16 mit dem Slalom-Staatsmeistertitel, dem Super-Kombi-Sieg und dem Vize-Meistertitel im Riesenslalom!

 

 

Über mich

Das Interesse an dem Schisport wurde schon sehr früh geweckt. Dank meiner Eltern lernte ich schon mit 3 Jahren das Schifahren. Im Alter von 7 Jahren trat ich dem Schiclub Bad Kleinkirchheim bei. Seit diesem Zeitpunkt wurde ich von meinem Trainer und Mentor Alfred Hopfgartner begleitet. 3-4 mal die Woche trainierte ich sehr verbissen um meine Ziele zu erreichen. Schon bald stellten sich erste Erfolge ein.

 

Mit 10 Jahren stand ich das erste Mal auf dem Stockerl und entwickelte somit meinen Ehrgeiz zu dieser Sportart. Ich wurde in den Kärntner Schülerkader aufgenommen und meine Trainings intensivierten sich.

Die harte Arbeit zeichnete sich das erste Mal so richtig ab, als ich erfuhr, dass ich mich für die 1. Olympischen Jugendwinterspiele im Jänner 2012 qualifizierte. Aber die Teilnahme alleine reichte mir nicht als Bestätigung meiner sportlichen Leistung. Ich wollte mehr. Und das gelang mir auch. Ich konnte mich in Innsbruck bei den Spielen als dreifacher Olympiasieger feiern lassen.

Von diesem Zeitpunkt an ging es stetig nach oben. Ich konnte mich durch meine Leistungen für den ÖSV-Nachwuchskader qualifizieren. Ein Jahr danach folgte der nächste Schritt: das ÖSV-Europacupteam.

Nach guter Vorbereitung für die Saison 2014/2015 mit dem Weltcup-Technikteam des ÖSV feierte ich am 16. November 2014 mein Weltcup-Debüt im Weltcup-Slalom von Levi (FIN).

Geburtsdatum  16. August 1995
Geburtsort  Villach
Sternzeichen  Löwe
Eltern  Angelika und Rudolf
Bruder  André
Größe  185 cm
Gewicht  88 kg
Verein  SC Bad Kleinkirchheim
Trainer  Alfred Hopfgartner (Vereinstrainer)  Marko Pfeiffer (Weltcuptrainer)
Lieblingsdisziplin  Slalom, Super G
Hobbys  Freeski, Rad fahren, Trial, Slacklinen
Lieblingsmusik  Volbeat
Vorbilder  Ted Ligety
Ziel  Top-Platzierungen im Weltcup
Motto  Wer bremst verliert!!

(Quelle: Homepage/© Christine Hopfgartner)

 

Homepage von Marco Schwarz